25. März 2010

Neubrandenburger Frühlingslauf

Endlich: der Frühling ist da! Temperaturen um die 10°C und manchmal sogar Sonnenschein! Da macht das Laufen gleich wieder doppelt so viel Spaß :-)

Am Dienstag vor einer Woche begleitete mich mal wieder mein Papa auf einen Lauf. Zu Beginn waren wir noch fast im 5min Schnitt unterwegs, zum Ende hin wurden Papas Beine aber immer schwerer, da er den Tag zuvor schon zügige 15km gelaufen war. So kamen wir dann insgesamt auf 10km in 5:25min/km.
Am Donnerstag waren bestimmt 13°C und Sonnenschein, so dass ich erstmals dieses Jahr eine 3/4-Hose und nur ein dünnes langärmliges Shirt trug. Es waren 12km in 4:58min/km geplant, gelaufen bin ich allerdings völlig übermotiviert 8km in 4:38min/km, nach denen ich ziemlich kaputt war und eine kurze Pause brauchte. Die 3km bis nach Hause bin ich dann nur noch locker zurück getrabt.

Am Sonntag stand mein erster Wettkampf in dieser Saison an, 15km beim Neubrandenburger Frühlingslauf. Für Papa und mich war es auch gleichzeitig unser erster Start für den SV Post Telekom Schwerin und beim Laufcup M/V. Ich hatte schon von so einigen Leuten gehört, dass die Strecke nicht ohne sein soll, aufgrund einiger Anstiege. Daher ging ich den Lauf auch ruhig an und ließ mich nicht dazu hinreißen die ersten Kilometer zu schnell zu laufen. Nach 2km fand ich einen Läufer an den ich mich die nächsten 5km ranheften und so bereits einige Läufer einsammeln konnte, die sich auf den ersten Kilometern schon überschätzt hatten. Kurz bevor die Anstiege kamen, machte aber auch er etwas lockerer und meinte ich sollte mal schön weiter Gas geben. Es dauerte auch nicht lange bis ich eine neue Gruppe fand. Von Kilometer 7 bis 10 ging es stetig bergauf, mal mehr, mal weniger. Das zeigte sich auch im Tempo: bei Kilometer 8 kam ich grade mal auf einen Schnitt von 5:28min/km. Dafür waren die letzten 5 Kilometer wieder schön eben :-) Von Kilometer 10 bis 13 hielt ich mich im Windschatten von einer Zweier-Gruppe und erholte mich etwas von den Anstiegen, in den letzten 2km zog ich aber wieder etwas an, ließ sie hinter mir und kam nach 1:14:07h im Ziel an, wo es mittlerweile zu regnen begann. Mein primäres Ziel, schneller als letztes Jahr beim Fünf-Seen-Lauf zu sein, hatte ich damit erfüllt, trotzdem hatte ich mir eigentlich eine bessere Zeit erhofft gehabt. Nun gut, die Strecke war nicht besonders einfach, deswegen stört mich das auch nicht weiter. Papa kam nach 1:20h ins Ziel und war damit 5min schneller als beim 5-Seen-Lauf :-)

Zu den Ergebnissen

Am Dienstag lief ich bei frühlingshaften Wetter lockere 9km durch die Gegend. Gestern standen mal wieder 7x1000m  in 4:31min auf dem Plan. Das schöne Wetter nutzten Matze und ich dazu mal wieder nach draußen auf die 400m Bahn zu gehen. Mein erster Lauf war viel zu schnell, ebenso wie die nächsten beiden… Dass ich so übermotiviert losgerannt bin, das muss wohl am schönen Wetter gelegen haben ;-) Da ich viel zu schnell war, entschied ich mich spontan nur 5x1000m zu machen, dafür die letzten beiden noch mal richtig Gas zu geben. So lief ich die 1000m in 4:01, 4:03, 4:05, 3:47, 3:43min! :-) Nach dem letzten Lauf war ich platt, aber es hat auch viel Spaß gemacht, mal wieder richtig Gas gegeben zu haben, anstatt die Intervalle nur zügig zu laufen.

Siehe auch:

7




  1. Laufhannes schrieb am 26. März 2010 um 14:35:

    Na, das Bild von der Brücke sieht aber nicht wirklich nach Frühling aus. *grübel* Und die ganzen Hügel, die will man doch auch nicht haben. Wie gibt es denn so etwas? :-D

    Aber Glückwunsch zum erreichten Ziel. Eine noch bessere Zeit war wohl aufgrund des Profils einfach nicht möglich. Da freue ich mich auch schon auf meinen nächsten Lauf – da wird es ähnlich.

    … und zum Intervalltraining, da sage ich jetzt lieber nichts. (Vieeeeeeeeel zu schneeeeheeeeellll!)

  2. Running Twin Marek schrieb am 29. März 2010 um 22:24:

    Glückwunsch auch von mir zum erfolgreichen Lauf! Zum Intervalltraining schließe ich mich dem Hannes an: irre schnell bist du. Viel Erfolg weiterhin! Gruß aus Berlin.

  3. Jana schrieb am 31. März 2010 um 21:49:

    @Laufhannes @Running Twin Marek:
    Danke für die Glückwünsche. Ich werd gleich übernächstes Wochenende versuchen die 15km Zeit in Schwerin beim Post Telekom Lauf weiter zu verbessern. Die Strecke soll dort deutlich leichter sein :-)

    Zu dem Intervalltraining: kann man Intervalle eigentlich überhaupt zu schnell laufen? Immerhin hab ich davon ja noch 5 Stück geschafft, daher war ich eigentlich zufrieden.

    lg Jana

  4. Laufblog: Lauf, Hannes! schrieb am 1. April 2010 um 15:38:

    Laufmomente 2010: März…

    Die Laufmomente des März, unter anderem mit: # Jana Kiesendahl: Neubrandenburger Frühlingslauf Frühling oder kein Frühling…

  5. Abasskimaya schrieb am 17. März 2015 um 17:09:

    Naja so ganz abschalten kontne ich nicht aber meine Gedanken ffcr ein paar Momente ausschalten war ja auch ein wenig sehr kalt Das zweite Bild ist nicht das Buri al Arab Hotel sondern unser Sail City Hotel!

  6. http://autoinsurancequotesga.us/cheapcarinsuranceinzephyrhillsfl.html schrieb am 4. August 2015 um 21:31:

    And I thought I was the sensible one. Thanks for setting me straight.

  7. http://myeducationsearch.info/institute_of_chartered_foresters_accredited_courses.php schrieb am 10. Oktober 2015 um 13:43:

    I hate my life but at least this makes it bearable.