2. November 2011

18. Stralsunder Fachhochschullauf

Die Laufsaison ist nun mehr oder weniger zu Ende, denn am Wochenende fand der letzte Laufcuplauf für dieses Jahr in Stralsund statt.

So richtig war mir eigentlich nicht mehr nach Wettkampf zumute und dafür haben sich bei mir einige Gründe gefunden: Die ganze Saison schon so viele Wettkämpfe gemacht, durch Prüfungsvorbereitung in letzter Zeit oft keinen Elan gehabt um vernünftig zu trainieren, statt dessen dann höchstens mit Pino eine kleine Laufrunde gedreht, Bestzeiten waren dieses Jahr eh nicht mehr zu erwarten, Laufcup war fast entschieden… aber eben nur FAST entschieden. In meiner Altersklasse ging es im Laufcup mal etwas spannender zu als sonst, da in diesem Jahr auch so einige neue Gesichter dazukamen. :-) Und jetzt gegen Ende des Laufcups wurde es noch mal richtig eng zwischen Grit Aßmann, Anne Prahl und mir. Platz 1 war schon glasklar an Sandra Eltschkner aus Greifswald und Platz 2 an meine Vereinskameradin Anne-Kathrin Litzenberg vergeben. Wir drei hingegen kämpften um den dritten Platz und die Entscheidung sollte nun auf den letzten Laufcuplauf in Stralsund hinauslaufen. Grit hat im Moment leider eine Knieverletzung, weswegen sie in Stralsund nicht an den Start gehen wollte. Anne hingegen war gemeldet und müsste bei diesem Wettkampf die Altersklasse gewinnen, um mich einzuholen. Obwohl auch Anne-Kathrin gemeldet war, die eindeutig schneller als Anne oder ich ist, wollte ich nicht riskieren, dass Anne-Kathrin vielleicht doch nicht auftaucht und ich meinen dritten Platz in der Laufcup-AK-Wertung verschenke. Kurzum: ich hatte also keine andere Wahl, als dort an den Start zu gehen. ;-)

In Stralsund angekommen parkte direkt neben uns gleich Anne-Kathrin ein. Sie war da, das hieß es sah gut aus, dass ich meinen dritten Platz in der Laufcup Wertung behalten könnte. In diesem Jahr waren beim Stralsunder Fachhochschullauf für uns Frauen die 8km angesetzt und nicht wie im letzten Jahr die 10 Meilen. Irgendwie hatte ich mich schon so darauf eingeschossen meine 10 Meilen Bestzeit zu verbessern, das wäre das Sahnehäubchen auf meiner bisher gut verlaufenen Saison (10.000m PB, 10km PB, 15km PB, Halbmarathon PB)  gewesen. :-) Aber nun gut, da ich in den letzten Woche eher durchwachsen trainiert habe, war mir die halbe Strecke irgendwie auch lieb. ;-)

Um 10 Uhr fiel dann der Startschuss. Ich lief zügig los und wollte mich an meinen geplanten 4:30er Schnitt halten. Mir fehlte irgendwie die Motivation an meine Kotzgrenze zu gehen, da ich auf eine 8km-Bestzeit keinen Wert lege und auch der Konkurrenzdruck fehlte. Die nächsten Frauen waren mindestens hundert Meter vor bzw. hinter mir. Irgendwie war das kleine Feld ganz schon weit auseinandergezogen. Die Kilomter 1-4 waren schnell vergangen und dann wurde schon gewendet. Etwas nach der Wende sah ich auch Anne mir entgegenkommen. Vielleicht hatte ich jetzt etwas mehr als hundert Meter Vorsprung. Wenn ich das Tempo halten würde, sollte das auch locker bis ins Ziel reichen. Ich behielt mein 4:30er Tempo also konstant bei, außer am langezogenen Anstieg wurde es etwas langsamer. Ich fühlte mich eigentlich ganz gut bei dem Tempo, zwar angestrengt, aber ich hätte gedacht, dass es mir schwerer fallen würde nach meinem durchwachsenem Training. Nach 36:11min lief ich ins Ziel als 7. Frau. Die 6. Frau lief eine Minute vor mir und die 8. Frau  eine Minute nach mir ein.

Mit dem Wettkampf bin ich soweit ganz zufrieden, denn das Ziel, den dritten Platz in der Altersklassen-Wertung des Laufcups zu erreichen, habe ich damit erreicht und das war ja auch der Grund für meinen Start dort. Für ein besseres Ergebnis hat einfach der Konkurrenzdruck gefehlt.

So, dies war nun erstmal wieder ein kurzer Wettkampfbericht von mir. Jetzt wird weitergelernt für die Komplexprüfung…

 

Siehe auch:

5




  1. Landschaftsflitzer schrieb am 2. November 2011 um 15:13:

    Da kann man ja nur gratulieren.
    Herzlichen Glückwunsch.

  2. Laufhannes schrieb am 3. November 2011 um 08:51:

    Gab es denn für den 3. Platz im Cup auch noch ein entsprechendes Präsent?

    Glückwunsch dazu. Jetzt aber husch erholen, damit die neue Saison kommen kann.

  3. Grit schrieb am 6. November 2011 um 13:22:

    Herzlichen Glückwunsch zum super Ergebnis in Stralsund und im Laufcup! Ich freu mich jetzt schon total auf die nächste Saison – das wird sicher spannend :-)
    Viel Glück bei deinen Prüfungen – ich drücke die Daumen!!! Komm verletzungsfrei durch den Winter, hoffentlich bis bald, liebe Grüße
    Grit

  4. Geraldine schrieb am 13. April 2014 um 21:39:

    Som vanligt bjuedr du pe5 en massa finfina bilder–en kollega till mig gick ff6rbi bakom precis ne4r bilden pe5 de gamla glasflaskorna df6k upp och blev imponerad–vad snygga de e4r! Df6rrarna pe5 bilden e4r ju fantastiska, som konstverk verkligen <3Ikve4ll blir det discoparty med Agnes o 25 10-e5ringar, se5 nu ge4ller det att ladda;))Stor kram till dig o trevlig helg <3// Fia

  5. Pooja schrieb am 19. Februar 2015 um 03:36:

    Hf8res ut som en fantastisk tur. Skal nretoe meg disse stedene.De redksapene du har kjf8pt er til lage grf8t, sauser med. De brukes pe5 en spesiell me5te. Du holder den mellom begge hender, og tvinner fort frem og tilbake. Dette for e5 ikke fe5 klumper i sausen/grf8ten.I Norge kalle vi dette TURU, eller pe5 min dialekt: TVORO. :) Inger