13. Mai 2012

20. Rostocker Citylauf

Schon wieder ein Jahr herum und der Rostocker Citylauf stand erneut vor der (Haus)Tür. In den letzten drei Jahren lief ich zusammen mit Roland immer in einer Staffel um den Preis als lustigste Staffel. Als Urmenschen, Asterix & Co. und Herr der Ringe-Gefährten hatten wir die letzten Jahre viel Spaß und konnten den Publikumspreis immer gewinnen. Auch in diesem Jahr dachten wir zunächst daran wieder Staffel zu laufen, haben uns aber spontan entschieden erstmals den Halbmarathon beim Citylauf zu laufen :-)  

Wie gesagt: eigentlich fühlten wir uns durch unsere dreimaligen Erfolg als lustigste Staffel dazu verpflichtet, wieder verkleidet an den Start zu gehen. Aber so richtig lief die Planung nicht an: Mutti und Papa konnten in diesem Jahr beim Citylauf nicht dabei sein, weil Papa sich erstmals beim Rennsteiglauf angemeldet hatte und dies am gleichen Wochenende stattfand, unser Team stand eine ganze Weile noch nicht sicher fest, für eine Kostümidee konnten wir uns auch nicht recht entscheiden und vor allem fehlte allen die Zeit wieder tagelang Kostüme zu nähen.

Wie der Schicksal es so wollte, hatte ich die Möglichkeit Matze, Roland und mich über AIDA Cruises für das AIDA Lauf Team anzumelden. Zunächst schrieb ich uns alle gewohnheitsmäßig für die 10km ein, fragte aber Roland aus Spaß aber noch, ob wir nicht mal den Halbmarathon laufen wollten, damit wir beim Citylauf alle angebotenen Strecken mal gelaufen sind. Roland war dabei und so meldete ich uns noch um.

Da Roland und ich beide nicht so richtig gut im Training sind, verabredeten wir uns eine Woche vor dem Citylauf noch zu einem 15km-Läufchen… damit wir wenigsten einen annähernd langen Lauf gemacht hätten. Leider hat er sich ein paar Tage zuvor von Papa’s Erkältung anstecken lassen und konnte nun erstmal gar nicht mehr trainieren. So lief ich Sonntags alleine meine 15km am Stadthafen entlang, nach Gehlsdorf und wieder zurück.

Am Tag vor dem Citylauf wusste Roland immer noch nicht so recht, ob er Tags drauf antreten könnte und so ließ ich mich überraschen ob er am Sonntag mit oder ohne Sportklamotten bei uns aufschlagen würde… und er kam MIT Sportsachen! :-) Wir machten noch einmal klar, dass wir auch wirklich nur ganz locker laufen würden und so trug ich beim Brooks Pacepropheten eine 1:55h als prognostizierte Zielzeit ein.

Um 10:00 Uhr starteten wir zusammen mit den Staffelläufern. 7 Runden á 3km hatten wir nun vor uns. Deswegen hatte ich mich sonst nie dafür angemeldet. ;-) Die erste Runde liefen wir mit etwas unter 5 min/km viel schneller als wir es uns vorgenommen hatten und bremsten daher das Tempo dann bewusst auf etwa 5:10 min/km. Immer noch schneller als geplant, aber wir fühlten und beide locker und entspannt. Auf jeder Runde sahen wir Matze, der Fotos für sprintefix schoss. Quatschenderweise ging so eine 3km-Runde erstaunlich schnell vorbei und anscheinend hatten wir das richtige Tempo gewählt, denn auch auf der letzten Runde fühlten wir uns noch recht gut… sogar genauso gut: beim Pulsvergleich während des Laufs stimmten unsere Pulswerte immer gut überein und unser Maximalpuls ist ja ähnlich hoch. ;-) Wir liefen nach wirklich angenehmen 21,1km in 1:47:31 Hand in Hand ins Ziel. Eine wirklich gute Zeit für uns, wenn man unsere Training in den letzten Monaten bedenkt und dass wir den Halbmarathon recht locker-flockig gelaufen sind! :-) Beim Durchschnittspuls-Vergleich mussten wir beide lachen: bei uns beiden betrug er genau 187 Schläge/Minute. So ein Wert klingt für die meisten wahrscheinlich nicht mehr nach locker-flockigem Laufen, aber Roland und ich sind halt beide solche Hochpulser.

Kurz vor dem Zieleinlauf

Im Anschluss feuerten wir noch die 3km-Läufer an und machten uns dann auf den Rückweg. Bei Matze angekommen, musste Roland erstmal schauen, was wir im letzten Jahr bei der Rostocker Marathonnacht für eine Zeit über die Halbmarathondistanz gelaufen waren und wir staunten nicht schlecht, dass wir heute seine Bestzeit um 24 Sekunden verbessert hatten. Und das ohne es zu ahnen. :-)

Um 14:30 Uhr sollte Matzes 10km-Lauf starten. Um es bis dahin rechtzeitig zum Startschuss zu schaffen und nun Matze fotografieren zu können, mussten Roland und ich uns nun sputen. Duschen, Rolands Blutblase verarzten und schnell zum Döner-Laden etwas zum Mittag verschlingen. Zusammen mit Pino standen wir dann aber pünktlich am 10km-Start. Nach dem Startschuss machten wir uns die Runde in die entgegengesetzte Richtung auf. Kaum an der August-Bebelstraße angekommen, kam uns auch schon wieder Matze entgegen – als Erster mit meilenweitem Vorsprung vor dem nächsten Läufer! So gingen Matzes 3,5 Runden für uns sehr schnell vorbei. Am Neuen Markt mussten wir auch nicht mehr lange auf seinen Zieleinlauf warten: nach tollen 33:07 min lief er als Sieger ins Ziel! Ich bin so stolz auf dich, mein Schatz! :-) Mehr zu Matzes Lauf könnt ihr bei ihm auf marathon-matze.de nachlesen :-)

Matze bei der Siegerehrung

Das war dann auch schon wieder der Rostocker Citylauf – alles in allem eine tolle Veranstaltung. Wie immer. :-)

 

3




  1. Fred und Gudrun schrieb am 14. Mai 2012 um 12:59:

    Wir gratulieren zum tollen Ergebnis Euren lockeren Laufes!
    Wir befinden uns auch schon im Anflug auf Rostock. Bis dann!

  2. Grit schrieb am 14. Mai 2012 um 14:41:

    Herzlichen Glückwunsch euch Beiden :-) Da habt ihr ja genau die richtige Wahl getroffen mit dem Halbmarathon. Ich hatte mich schon gefragt, welche tolle Staffelidee ihr dieses Jaht habt, aber eure kreative Pause habt ihr euch auch verdient. Ich hoffe wir sehen uns in Samstag in Greifswald?! Liebe Grüße & eine schöne Woche
    Grit

  3. Jana schrieb am 14. Mai 2012 um 15:48:

    @Grit: Jap, in Greifswald sind wir auch dabei. Aber wie es aussieht, kriegen wir kein Uni-Team zusammen. Wir haben nicht genügend Mädels…
    Dann bis Samstag, da bring ich dir dann auch endlich deine Handschuhe wieder mit! ;-)
    lg Jana